Katze mit Hut am 08. & 09.05.2020 im BAnefiz Kulturstream

 Ein wenig aus der Art geschlagen – so sind die tierischen Schützlinge, die die Katze mit Hut bei sich aufnimmt. Ohne Erlaubnis ihres Vermieters, des grimmigen Herrn Maulwisch, hat sie in seinem Haus eine Pension eröffnet, die zugleich Kinderheim und Asyl für Sonderlinge ist.
Gemeinsam wollen die Tiere das Haus „glücklich wohnen“ – da bleibt natürlich kein Geld für die Miete… Ein tierisches Vergnügen der etwas anderen Art. Anarchisch, witzig und liebevoll mit Ohrwurmgarantie, für Menschen ab 4 Jahren.


„Es freut uns sehr, dass der Kulturboden Hallstadt mit dem Stream unseres Kindermusicals
„Katze mit Hut“ nicht nur einen Ausblick auf unseren dortigen Live-Auftritt im Herbst gibt,
sondern auch unserem Theater die Möglichkeit bietet, in dieser schwierigen Zeit dem Publikum nah zu bleiben.“, so Heidi Lehnert, die für die Bühnenfassung und die Regie zuständig ist.

Bühnenfassung und Regie: Heidi Lehnert
Bühnenbild und Musik: Guido Apel
Kostüme: Nikola Voit
Es spielen: Astrid Haas, Eike Ochs und Valentin Kärner
Dauer: ca. 60 Minuten


Chapeau Claque – das Bamberger Kinder- und Jugendtheater


Seit fast 30 Jahren ist Chapeau Claque eine feste Institution im Bamberger Kulturleben. Das Theater weiß wie bereichernd Verschiedenartigkeit sein kann. Auch die Theaterstücke im Spielplan sind ganz im Sinne eines solchen Miteinanders ausgewählt. So geht es um Themen wie Hilfsbereitschaft, Freundschaft und Toleranz, in „bewährter“ Chapeau-Manier – nicht mit dem pädagogischen Zeigefinger, sondern leicht und spielerisch und durchaus hintergründig.
Wie alle Kulturschaffenden ist auch das Bamberger Kinder- und Jugendtheater Chapeau Claque schwer von der Corona-Krise betroffen. Am 8. März wurde noch die Premiere mit "Der kleine Prinz" gefeiert - alle weiteren Vorstellungen mussten abgesagt werden. Auch das geplante Sommerstück „Ronja Räubertochter" auf der Altenburg muss leider auf 2021 verschoben werden. Diese Ausfälle, Premierenverschiebungen und Absagen von Ferientheaterkursen stellen das Theater vor große finanzielle Herausforderungen. Das Theater hofft jedoch, dass das 30-jährige Jubiläum im Dezember wieder richtig gefeiert werden kann.
Da wir für die digitalen Veranstaltungen kein Eintrittsgeld erheben, freuen wir uns über eine freiwillige Spende zugunsten der teilnehmenden Künstler. 

 

Da wir für die digitalen Veranstaltungen kein Eintrittsgeld erheben, freuen wir uns über eine freiwillige Spende zugunsten der teilnehmenden Künstler.

 

Da wir für die digitalen Veranstaltungen kein Eintrittsgeld erheben, freuen wir uns über eine freiwillige Spende zugunsten der teilnehmenden Künstler.